• Kieferorthopäde-nuernberg-dr_lutz-dr_wagner-kfo

Schöne Zähne durch Kiefernorthopädie

Die Zahnstellung übt einen starken Einfluss auf die Gesamterscheinung des Gesichtes aus. Schiefe Zähne und Zahnlücken stören die Harmonie – gerade Zähne ohne Zahnlücken hingegen wirken harmonisch und attraktiv. Ein schönes Gebiss zu haben ist meist der größte Wunsch der Patienten, die zu uns in die Praxis in Nürnberg, Feucht oder Hilpoltstein kommen. Mit einer kieferorthopädischen Behandlung erreichen wir einen ästhetischen, ebenmäßigen Zahnverlauf.

Neben der Kosmetik bietet die Kieferorthopädie weitere wichtige Vorteile:

  • Schöne Zähne wirken sich positiv auf das Selbstwertgefühl aus
  • Die Kaufunktion wird optimiert
  • Zähne und Kiefer können bis ins hohe Alter gesund bleiben
  • Schmerzen der Wirbelsäule und des Beckens können vermieden bzw. behoben werden
Wozu eine herausnehmbare Zahnspange?

In der Wachstumsphase kann mit einer herausnehmbaren Spange eine Fehllage der Kiefer zueinander korrigiert werden. Welche Zahnspange die richtige für Ihr Kind ist, entscheiden wir nach eingehender Diagnose bei uns in der Praxis in Nürnberg, Feucht oder Hilpoltstein. 

Nach Abschluss der kieferorthopädischen Behandlung werden herausnehmbare Zahnspangen auch bei Erwachsenen zum Aufrechterhalten des Ergebnisses (Retention) eingesetzt.

Wozu eine feste Zahnspange?

Eine feste Spange dient dazu, die Zähne auf dem Zahnbogen so aufzureihen, dass sie ihre Funktion optimal erfüllen können und zugleich ein optisch ansprechender Zahnverlauf erreicht wird. 

Bestandteile einer festen Zahnspange

Eine feste Spange besteht überwiegend aus Metall. In der Regel werden nach der individuellen Anpassung Metallringe (sogenannte Bänder) mit einem stark fluorhaltigen Spezialkleber (Zement) an den hinteren Backenzähnen befestigt. Im vorderen Mundbereich werden kleine Blättchen aus Metall oder Keramik (sogenannte Brackets) auf die Zähne aufgeklebt. Hinsichtlich des kosmetischen Aspekts sind Keramik-Brackets aufgrund ihrer dezenten Farbgebung vorteilhafter. Die Bewegungsdrähte, die die Zähne miteinander verbinden, bestehen aus Metall. Neuere Entwicklungen lassen hoffen, dass diese in Zukunft aus transparenten, weißen Materialien gefertigt werden können.